Weiter: Schuld und/oder Strafsteine Oben: Die Deutschen Carrom-Regeln Zurück: Herausgesprungene Carromsteine

Rollende und überlappende C/s

  1. Wenn ein C/s oder die Queen auf der Kante stehenbleibt, so soll die Position nicht verändert werden.
  2. Wenn sich zwei C/s und/oder die Queen überlappen, so soll deren Position ebenfalls unverändert bleiben.
    1. Wenn der Striker auf C/s und/oder der Queen liegenbleiben sollte, so soll der Striker vom Schiedsrichter so entfernt werden, daß sich die Position der anderen C/s nicht verändert. Treten dennoch Veränderungen der Position auf, so sollen die verschobenen C/s vom Schiedsrichter wieder in ihre ursprünglichen Positionen gebracht werden.
    2. Wenn beim Entfernen des Strikers ein C/s und/oder die Queen aus dem Gleichgewicht gerät und in ein Loch fällt, so soll dieser C/s als regelgerecht versenkt gelten.

    1. Wenn C/s und/oder die Queen auf dem Striker liegen, so soll der Striker vom Schiedsrichter entfernt werden indem die auf ihm liegenden Steine angehoben werden und nachher soweit als möglich wieder in ihre ursprüngliche Position gebracht werden, die sie ohne das Vorhandensein des Strikers eingenommen hätten.
    2. Wenn dies jedoch in Lochnähe geschieht und der Striker durch das Entfernen der Steine aus dem Gleichgewicht gerät und ins Loch fällt, so soll er als eingelocht betrachtet werden. Ein Strafstein wird dann nach den Regeln vergeben.

  3. Wenn ein in unmittelbarer Nähe des Loches liegender C/s durch irgendeinen Einfluß ins Loch fällt, so gilt er als korrekt versenkt.


Weiter: Schuld und/oder Strafsteine Oben: Die Deutschen Carrom-Regeln Zurück: Herausgesprungene Carromsteine

Erzeugt für den Deutschen Carrom Verband am Sun Feb 1 20:13:33 CET 1998
 
 

© 1999 - Deutscher Carrom Verband