Hier eine kurze Zusammenfassung des Turniers in Rickling.

B404, bei Regen, Dämmerung, vorbei an kleinen Käffern, nach Rickling; während der Fahrt taufen wir das kleine Örtchen um in Rikkelinginga und haben ziemlich viel Spaß.

Ganz langsam trudeln die Leute ein. Man steigt aus dem Wagen und wird herzlichst von den Ricklingern begrüßt und bekommt wird umgehend mit sofort ein Bier und Bratwurst o.ä. versorgt - super. Köln mit Verspätung, Pit mit Angst einflößender Metalla-Mähne ...

Es kamen einige seit längerer Zeit nicht mehr so aktive Spieler: u.a. Dieter Skorzinski und Jürgen Husmann. Von den Top-Spielern fehlte eigentlich nur Frank Kunisch, womit sich ein sehr starkes Feld abzeichnete. Slotmaschine Robert Hauke, Mister Polchow, usw.

Im Verlauf des Turniers gab es dann mehrere Überraschungen So hat z.B. Stefan Besser in der zweiten Runde gegen seinen vermeintlichen Chef und unser aller Präsi den Arif verloren. Arif mit brutalen Kombis und unergründlichen Shots, bei denen, so Stefan, "irgendwo immer Irgendetwas rein ging". Dieter auch in Topform (schöpferische Pause?) wurde erst in der letzten Runde von Jürgen gestoppt 20:23. In der selben Runde dann der Klassiker: Böcker gegen Sponholz- beide bis dahin ohne Niederlage. Super knapp wie immer aber in the End zum siebten mal in Folge siegt Ingo nach diesmal nur sechs Boards (Time-out) mit 3 Points Vorsprung. Peter verlor dann kurzfristig unter Benutzung von Fäkalworten die Beherrschung.

Für das Finale hatten sich Ingo Sponholz und Jürgen Husmann qualifiziert. Äußerst hochklassig, sehr spannend und ausgeglichen. Ingo wurde jedoch zunehmend stärker und brachte hammermässige Dinger und Kombinationen aus der Mitte, setzte Jürgen mehr und mehr unter Druck, welcher dann begann Fehler zu machen. Ingo gewinnt nach 7 Boards 25:14, worauf sein Vereinskumpane Edgar einen superlauten "S T R I K E"-Schrei durch die Halle schickt und damit das lange und nette Abendprogramm einleitet.

Die Räumlichkeiten in Rickling sind wie maßgeschneidert, der Turniersaal hat eine tolle Atmosphäre, und ich kann nur allen empfehlen zur ersten ODM im nächsten Jahr zu kommen.

MfG, Sebastian  
(eMail: seho-1 [at]gmx.de)
 


< zurück

 

© 1999-2008 - Deutscher Carrom Verband